Skip to main content

Fahrradhelm Kind – Kaufratgeber

Fahrradhelm Kind, eines der häufigsten Suchbegriffe von Eltern. Damit Kinder mit dem Fahrrad sicher unterwegs sind, sollten sie bei jeder Fahrt einen Fahrradhelm tragen. Die Auswahl fällt schwer, weil das Angebot an Fahrradhelmen für Kinder unendlich groß erscheint. Beim Kauf eines Kinder-Fahrradhelms sollte einiges beachtet werden. Testsieger gehen von der Marke Nutcase und Abus hervor, die wir auch als sehr gute Fahrradkinderhelme aus eigener Erfahrung betrachten.

Welcher Fahrradhelm für Kinder ist der beste?

Weshalb ist ein Kinderhelm überhaupt erforderlich?

Stürze sind für Radfahrer immer gefährlich. Sie sind mit einer höheren Geschwindigkeit als Fußgänger unterwegs, besitzen aber anders als ein Auto keine Knautschzone und prallen beim Sturz direkt auf dem oft harten Untergrund auf. Zudem kann das Fahrrad auf sie fallen. Noch mehr Kräfte treffen aufeinander, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer am Unfall beteiligt ist, der ebenfalls in einem gewissen Tempo unterwegs ist. Dann vervielfältigen sich die aufeinander treffenden Kräfte.

Insbesondere bei Stürzen auf den Kopf kommt es bei Radfahrern häufig zu schweren Verletzungen, wenn sie keinen Helm tragen. Nicht selten gehen Verkehrsunfälle unter der Beteiligung von Radfahrern sogar tödlich aus. Die häufigste Todesursache sind dabei schwere Kopfverletzungen.

Bei kleinen Kindern ist die Gefahr eines Sturzes mit dem Rad besonders hoch, weil sie auf ihrem Gefährt noch unsicher unterwegs sind und Gefahren schlecht einschätzen können. Aus diesem Grunde sollte der Fahrradhelm für Kleinkinder selbstverständlich sein. Eltern sind aufgefordert, auf diesen Sicherheitsaspekt zu achten, wenngleich eine gesetzliche Vorschrift bisher hierzulande nicht besteht.

Auch größere Kinder überschätzen sich beim Radfahren schnell, beispielsweise wenn sie mit Gleichaltrigen mit dem Rad um die Wette rasen. Ist der Untergrund steinig, glatt oder nass, kommen sie fahrradhelm kindungewollt ins Rutschen und können sich schwer verletzen. Ebenfalls können im Weg liegende Gegenstände oder andere Verkehrsteilnehmer sie zu abrupten Bremsmanövern zwingen, die sie nicht beherrschen. Auch dabei ist die Unversehrtheit des Körpers, hauptsächlich die des Kopfs, in Gefahr. Deswegen sollten Eltern darauf achten, dass auch größere Kinder beim Radfahren einen Fahrradhelm tragen.

Und selbst, wenn Babys oder Kleinkinder von Erwachsenen oder Kindern auf dem Fahrrad mitgenommen werden, benötigen sie eine sichere Ausrüstung. Hierfür steht der Baby-Fahrradhelm beziehungsweise der Kleinkinder-Fahrradhelm zur Verfügung. Beide gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Worauf sollte man bei der Auswahl desselben achten?

Kinderfahrradhelm welche größe?

Damit der Kinderhelm einen ausreichenden Schutz bietet, muss er gut sitzen. Er soll nicht drücken, aber auch bei Erschütterungen oder einem Aufprall nicht vom Kopf kippen. Um die richtige Größe zu bestimmen, ist es erforderlich, den Kopf des Kindes genau auszumessen. Hierzu verwendet man ein fahrradhelm kind größeMaßband und legt es am Hinterkopf an. Dann führt man es über die Stirn bis zum Hinterkopf zurück.

Die Hersteller geben für ihre Modelle Helmgrößen an, die sich den Kopfumfängen sowie ungefähren Altersangaben zuordnen lassen. Die entsprechenden Tabellen liegen in Fachgeschäften aus oder lassen sich im Internet herunterladen. Sie dienen als Richtwerte. Es empfiehlt sich, den Kinderhelm vor dem Kauf aufzupassen und auf den richtigen Sitz zu kontrollieren.

Aus welchem Material sollte der Fahrradhelm für Kleinkinder bestehen?

Ein Fahrradhelm Kind benötigt eine robuste Außenschale, die die Wucht des Aufpralls abfängt. Es stehen mehrere Varianten zur Auswahl. Bei Hartschalen-Helmen besteht die Außenschale aus Kunststoff. Darunter befindet sich ein Schaumstoff, der beim Aufprall als zusätzlicher Puffer dient. Der Nachteil dieser Helme ist ihr relativ hohes Eigengewicht.KED Meggy Helmet blue Kopfumfang 46-51 cm 2016 Kinder -

Leichter sind Mikroschalen-Helme, die ebenfalls aus Kunststoff bestehen. Allerdings ist dieser dünner und besonders strapazierfähig. Das Material absorbiert Stöße besonders gut. Es wird als EPS bezeichnet. Die eingearbeiteten Belüftungsschlitze verhindern einen Hitzestau. Für den Winter und für Regenwetter gibt es als Zubehörteile die entsprechenden Kids, die sich ganz einfach über den Helm ziehen lassen. Bei sogenannten In-Mold-Helmen sind die Außen- und die Innenschale durch ein besonderes Verfahren flächig miteinander verbunden und verschweißt.

Sogenannte Softshell-Helme sollten nicht mehr zum Einsatz kommen. Fachleute sind sich sicher, dass sie bei einem Unfall aufgrund ihrer Machart das Risiko eines Schleudertraumas erhöhen, da das verwendete Hartschaummaterial das Abgleiten des Helms vom Untergrund verhindert.

Benötigt der Riemen eine besondere Ausführung?

Der Kleinkinderhelm muss sich sicher verschließen lassen, damit er nicht vom Kopf rutscht. Hierfür besitzt er einen Gurt. Am Kinn sollte dieser ein Polster aufweisen, damit der Riemen nicht einschnürt. Hochwertige Fahrradhelme für Kleinkinder und Babys verfügen über Riemen aus extra weichem Material, damit sie auch bei längerer Benutzung nicht drücken. Die Ohren umschließt der Riemen des Fahrradhelms für Kinder in Form von Dreiecken. Damit der Riemen sich präzise an die Kopfgröße des Kindes anpassen lässt, sollte er sich stufenlos verstellen lassen.

Besonders hochwertig muss der Verschluss des Riemens gearbeitet sein, damit das Material auch bei höherer Beanspruchung standhält. Entweder besteht er aus einem gehärteten Kunststoff oder aus Metall. Damit das Kind den Helm selbständig schließen kann, muss sich der Verschluss einfach bedienen lassen.

Die besten Kinder Fahrradhelme – Sonderangebote checken! – KLICK

Woher weiß ich, ob der Kinder-Fahrradhelm sicher ist?

Hochwertige Kinderhelme besitzen ein CE- beziehungsweise ein GS-Prüfzeichen. Sie weisen darauf hin, kinderhelm Gs Prüfzeichendass sie die Prüfnorm DIN EN 1078 erfüllen. Wer einen Fahrradhelm für sein Kind kaufen möchte, sollte auf diese Prüfsiegel achten. Werden Kinderhelme von ausländischen Verkäufern besonders günstig angeboten, sollte man kritisch sein. Die Siegel könnten gefälscht sein. Besser ist es, den Helm in einem Fachgeschäft oder bei einem Fachhändler im Internet zu kaufen.

Benötigt der Fahrradhelm für Kinder und Babys zusätzliche Extras?

Empfehlenswert sind Kinderhelme, die unterhalb der Außenschale über Insektenschutznetze verfügen. Sie verhindern das Eindringen von Insekten unter die Helmschale und schützen die Kinderköpfe vor eventuellen Insektenstichen.

Die Helmschale des Kinder-Fahrradhelms sollte so geformt sein, dass sie im Schläfen- und Nackenbereich tiefer gezogen ist. Dies erhöht den Rundum-Schutz für den Kopf. Oberhalb der Stirn ist der Kleinkinderhelm etwas herausgezogen, so dass er ähnlich wie ein Visier schützt. Besitzt der Helm eine Feinjustierung, lässt sich seine Größe über ein Drehrad schnell und unkompliziert auf die Größe des Kinderkopfes einstellen.

Für noch mehr Sicherheit sorgen reflektierende Elemente am Helm, die dafür sorgen, dass das Kind bei Dunkelheit von anderen Verkehrsteilnehmern frühzeitig erkannt werden kann. Nicht ganz außer Acht lassen sollte man das Design des Fahrradhelms. Denn das Kind wird ihn nur tragen, wenn er ihm gefällt.

Fazit

Der Kleinkinder-Velohelm schützt das Kind vor schweren Kopfverletzungen beim Sturz mit seinem Fahrrad. Beim Kauf müssen einige Aspekte beachtet werden. Allen voran steht die richtige Passform. Gefallen muss der Kinderhelm auch, damit er gern getragen wird.